Geschnetzeltes von der Hirschkalbskeule in Thymian-Weißweinsoße

Gönn Dir und Deinen Lieben was Gutes mit überraschend zartem Fleisch aus der Natur! 

Simpel, schnell und Lecker

Zutaten für ca 6 Personen

  • ca. 1 kg Hirschkalbsbraten aus der Keule ausgelöst (Alternativ auch Reh, Muffel, Dam oder Wildschwein möglich) in kleine Stücke, möglichst sehnenfrei.
  • 500 g braune Champignons in Scheiben geschnitten
  • 250 g Zucchini halbiert und in dünnen Scheiben
  • 1,5 Stück Zwiebel in kleinen Stücken
  • 15 Stängel Thymian Blättchen abgezogen
  • 200 g Creme fraise
  • 350 ml Weißwein trocken
  • 350 ml Sahne
  • 3 Teelöffel Rinderbrühe
  • 500 g Bandnudeln
  • Butter zum Anbraten
  • Frischer Pfeffer und Salz je nach Geschmack

 

Dauer: ca. 20 Minuten Kochzeit. Vorbereitung ca. 20 Minuten

Reicht reichlich für ca. 6 Personen

Nötiges Zubehör: 1 große tiefe Pfanne, 1 großen Topf

 

Zubereitung

Zunächst Wasser mit reichlich Salz in einem großen Topf zum Kochen bringen. Wenn das Wasser kocht, Nudeln nach Zeitangaben des Herstellers zubereiten. Währenddessen Champignons und Zucchini schneiden und kurz in einer Pfanne mit etwas Butter anbraten, wenn die Pilze etwas Farbe haben, alles aus der Pfanne nehmen und beiseitestellen. Fleisch in dieser Pfanne für ca. 6 Minuten mit Butter scharf anbraten. Ebenfalls aus der Pfanne nehmen und beiseitestellen. Darin nun die Zwiebel und den Thymian anbraten, bis die Zwiebeln beginnen braun zu werden. Dies mit Wein ablöschen / aufgießen. Creme fraise einrühren und anschließend Sahne dazugeben. Fleisch, Pilze und Zucchini zugeben, alles für max. 10 Minuten weiter köcheln lassen.

Nudeln abgießen und zusammen mit dem Hirschgeschnetzelten servieren.

 

Guten Appetit!

Passende Artikel
2 Produkte
1 2
Braten aus der Hirschkalbskeule
— Bestellnummer 341-3-4.9 —
Braten aus der Hirschkalbskeule
32,00 € / kg
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Braten aus der Wildschweinkeule - ausgelöst
— Bestellnummer 293-4-4.3 —
Braten aus der Wildschweinkeule - ausgelöst
30,00 € / kg
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Nach oben